Inhaltliche Schwerpunkte


  • Bewältigung von Lebenskrisen: Bestimmte Lebensabschnitte oder -ereignisse werden als Scheideweg betrachtet und es ergeben sich oft Fragen bzgl. eigener Wünsche und Bedürfnisse. Im Gespräch mit einer neutralen Person hat auch bisher unausgesprochenes Platz und kann in die Überlegungen mit einbezogen werden. 
  • Neuorientierung: Bei einer gewählten oder vorgegebenen Neuorientierung ist es wichtig sich bewusst zu machen, was in Zukunft besser sein soll oder einfach anders. 
  • Paartherapie: Paarkonflikte können schnell zur Belastung werden. In Gesprächen mit einer Drittperson werden Fragen wieder offen gestellt und Antworten  gesucht.  
  • Konflikte entstehen auch in  der Familie oder bei der Arbeit. Auch diese können zur Belastung werden. In einer Psychotherapie werden auch die eigenen Anteile in einem Konflikt beleuchtet und aus dem Verständnis neue Verhaltensweisen oder mögliche Reaktionen erörtert.
  • Psychische Erkrankungen wie Depressionen, Ängste und weitere: Psychische Erkrankungen sind teil unserer Gesellschaft und kommen häufig vor. Eine Psychotherapie ist die gewählte Methode zur Verbesserung der Symptomatik.
  • Schlafstörungen: Wenn der Schlaf nicht kommen will und keine somatischen Gründe vorliegen, ist unsere Psyche meist die Ursache. Die Suche nach den Stresselementen im Leben und deren Einordnung oder Bewältigung, sowie das Erlernen von Entspannungsübungen und einer adäquaten Schlafhygiene ist hier hilfreich.